Bauwerksinspektionen in Hamburg mit einem Tauchroboter (ROV)

In Hamburg stehen viele Gebäude auf Holzpfählen im Wasser.Bild eines Holzpfahles im Wasser Neben dem Hamburger Rathaus, welches auf insgesamt über 3000 Eichenpfählen steht, gibt es fast in der gesamten Hamburger Altstadt diverse Gebäude, die auf solchen Pfählen im Wasser stehen. Bauwerksinspektionen sind hier bei Neu und Umbauten wichtig. Architekten und andere Fachleute warnen jedoch davor, das diese Pfähle zwar sehr stabil sind, aber nur so lange diese unter der Wasseroberfläche sind.

Bauwerksinspektion im WasserGrund dafür ist, das die Konservierung im Wasser gut ist und diese Pfähle so mehrere hundert Jahre halten können. Wenn diese jedoch Luft bekommen, ändert sich das ganze dramatisch. Sauerstoff in Verbindung mit Wasser macht jedes Holz müde und lässt es aufweichen oder zerfallen.

Sind nun Bauwerke in der Hamburger City einsturzgefärdet?
Im Zuge der Elbvertiefung oder anderen Baulichen Änderungen sollte dieser Aspekt mit bedacht werden. Würde nämlich der Wasserspiegel der Elbe oder einer der angeschlossenen Flüsse wie Bille oder ähnlichem dramatisch sinken, könnten viele der alten Eichenpfähle die derzeit noch im Wasser stehen Luft abbekommen. In dem nachfolgenden Video zeigen wir Ihnen ein paar Bilder, von alten Eichenpfählen, die bereits schon eindeutig Luft bekommen haben. Die Bilder und das Video wurden mit unserem Tauchroboter gemacht.

Diese Umstände sollten unbedingt bedacht werden. Auch routinemäßige Bauwerksinspektionen oder Prüfungen können helfen schlimmere Unfälle zu vermeiden.

In diesem Video sind gut Pfähle zu erkennen, die nicht mehr unterhalb des Wasserspiegels liegen. Diese Umstände gefährden die Bauwerke. Eine Sanierung dieser Holzpfähle ist oft besonders schwierig, da der Boden, in dem die Pfähle meist mehrere Meter (meisten zwischen 12 und 16) nicht besonders tragfähig ist. Daher wurden vor vielen Jahren diese Holzpfähle in den Boden gerammt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.